Institut für sozialwissenschaftliche
Forschung, Bildung und Beratung e.V. (ISFBB)
 
 
Druckversion

Bildungsangebote gegen Neonazismus, Rechtspopulismus und Rassismus Angebote 2017/2018

Zielgruppen: Jugendliche aller Schultypen ab 14 Jahren sowie Erwachsene
Dauer Vorträge: 1,5 bis 2 Stunden
Dauer Workshops: 3-7 Stunden
Durchführung: Birgit Mair, Diplom-Sozialwirtin (Univ.), Buchautorin, Rechtsextremismus-Expertin

Modul 1 A: Neonazismus und Rassismus in Bayern (Franken) und Handlungsstrategien dagegen (Vortrag)

Anhand einer bilderreichen powerpoint-Präsentation wird die Entwicklung der extrem rechten Szene in Bayern dargestellt (Parteien, Kameradschaften, Strategien, Themenfelder). Anhand konkreter Beispiele wird der kompetente Umgang damit dargelegt. Je nach Veranstaltungsort wird auf regionale Besonderheiten eingegangen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit für Fragen aus dem Publikum.

Preis Vortrag: 250-300 Euro (je nach Entfernung von Nürnberg) zzgl. Fahrtkosten.

Modul 1 B: Rechtspopulismus und Handlungsstrategien dagegen (Vortrag)

Anhand einer bilderreichen powerpoint-Präsentation werden rechtspopulistische Parteien und Gruppierungen, deren Strategien sowie die Ursachen für deren Entstehung analysiert. Des weiteren werden Handlungsstrategien zum Umgang mit Rechtspopulismus vorgestellt. Je nach Veranstaltungsort wird auf regionale Besonderheiten eingegangen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit für Fragen aus dem Publikum.

Preis Vortrag: 250-300 Euro (je nach Entfernung von Nürnberg) zzgl. Fahrtkosten.

Modul 2: Refugees welcome!? - Vortrag und Gespräch mit einem Flüchtling (Vortrag, moderiertes Gespräch)

Im ersten Teil berichtet ein Mensch mit Fluchterfahrung aus seinem Leben. Birgit Mair moderiert die Veranstaltung und übersetzt nach Bedarf aus dem Englischen. Nachdem alle Fragen aus dem Publikum beantwortet wurden, gibt Birgit Mair anhand einer bilderreichen Powerpoint-Präsentation einen Überblick über den Themenbereich Flucht und Asyl.

Preis Vortrag und biographisches Gespräch mit einem Flüchtling: 300-500 Euro (je nach Entfernung von Nürnberg) zzgl. Fahrtkosten

Modul 3: Zeitzeugengespräche mit Holocaust-Überlebenden (Vortrag)

Birgit Mair moderiert die Veranstaltung, bettet die Erzählungen der Zeitzeugenin den historischen Kontext ein und präsentiert Bilder und Dokumente. Im Anschluss besteht Gelegenheit für Fragen aus dem Publikum.

Eva Franz

=""
Eva Franz beim Zeitzeugengespräch in Scheinfeld

Eva Franz geb. Christ) wurde 1940 in Gablonz an der Neiße geboren. Als Kind überlebte sie als Häftling Nr. 4167 des so genannten "Zigeunerlagers" das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau sowie die KZ Ravensbrück und Bergen-Belsen wo ihre Mutter zu Tode kam.

Siegfried Heilig

=""
Siegfried Heilig bei einem Zeitzeugengespräch 2016 in Neumarkt
(Foto: Daniela Meyer Fotografie)

Siegfried Heilig (geb. 1934) wuchs in einer Sinti-Famlie in Magdeburg auf und überlebte mit seinen Eltern in verschiedenen Verstecken. Seine Großmutter und weitere Verwandte wurden in Auschwitz-Birkenau ermordet.

Henry Rotmensch

=""
Birgit Mair und Henry Rotmensch bei einem Zeitzeugengespräch im Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Heinrich Rotmensch wurde 1925 im oberschlesischen Bedzin (Polen) geboren. Er überlebte acht Zwangsarbeits- und Konzentrationslager, darunter Buchenwald und Spaichingen. Seine Eltern und Großeltern wurden von den Nationalsozialisten ermordet, weil sie Juden waren.

Preis pro Zeitzeugengespräch:
Je nach Entfernung von Nürnberg 350-500 Euro zzgl. Fahrtkosten für Eva Franz und Siegfried Heilig sowie für Henry Rotmensch 400-500 Euro je nach Entfernung von München zzgl. Reisekosten.

Modul 4: Wanderausstellungen in Kombination mit Vorträgen

Modul 4 A: Ausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" Die Ausstellung stellt die Verbrechen des „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) sowie deren gesellschaftliche Aufarbeitung dar und wurde bundesweit mehr als 130 Mal gezeigt. Ausführliche Informationen zum Verleih finden Sie auf unserer Internetseite www.opfer-des-nsu.de

Modul 4 B:Ausstellung "Vom Arbeitsplatz abgeholt - als arbeitsscheu abgestempelt" über den Holocaust-Überlebenden Franz Rosenbach Informationen zur Ausstellung

Preis:
Präsentationsdauer 4 Wochen: 500 Euro
Im Umkreis von 100 km um Nürnberg inkl. Vortrag durch Ausstellungsmacherin Birgit Mair sowie DVD mit einem Zeitzeugengespräch mit Franz Rosenbach zzgl. Reisekosten ab Nürnberg

Modul 4 C: Ausstellung "Überlebensberichte von Josef Jakubowicz" Informationen zur Ausstellung

Preis:
Präsentationsdauer 4 Wochen: 500 Euro
Im Umkreis 100 km um Nürnberg inkl. Vortrag durch Ausstellungsmacherin Birgit Mair sowie DVD mit einem Zeitzeugengespräch mit Josef Jakubowicz zzgl. Reisekosten ab Nürnberg

Modul 4 D: Ausstellung "Rechtsradikalismus in Bayern" Die vom des BayernForums der Friedrich-Ebert-Stiftung konzipierte Ausstellung kann im Jahr 2017 im Großraum Nürnberg wieder im Rahmen eines bestimmten Kontingentes kostenfrei angeboten werden. Informationen zur Ausstellung

Modul 5: Argumentationstraining gegen flüchtlingsfeindliche und rechtspopulistische Stammtischparolen (Workshop)

In dem Kommunikationsseminar wird gelernt, wie auf rassistische, menschenfeindliche Äußerungen im sozialen Umfeld (Klassenzimmer, Arbeitsplatz, Allltag...) kompetent reagiert werden kann.

Preis Workshop (Dauer: 3-7 Stunden) 300-500 Euro je nach Dauer und Entfernung von Nürnberg zzgl. Fahrtkosten.

Modul 6: Führungen und Vorträge zum Thema NSU

Modul 6 a: Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen (Vortrag)

Anhand einer bilderreichen powerpoint-Präsentation werden die Opfer des NSU sowie die Folgen der einseitig geführten Ermittlungen für die Familien dargestellt. Zudem wird aus dem bayerischen NSU-Untersuchungsausschuss berichtet, den die Referentin Birgit Mair 2012/2013 regelmäßig besuchte. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, wie es möglich war, dass die neonazistischen Verbrechen des NSU über dreizehn Jahre nicht entdeckt wurden.

Preis Vortrag: 150-250 Euro (je nach Entfernung von Nürnberg) zzgl. Fahrtkosten.

Modul 6 b: Führung zu den NSU-Tatorten in Nürnberg und München

Drei türkischstämmige Einzelhändler wurden vom NSU in Nürnberg ermordet, zwei in München. Birgit Mair führt Sie zu den Tatorten und berichtet sowohl über die Schicksale der Ermordeten und ihrer Familien als auch über die Ergebnisse der NSU-Untersuchungsausschüsse.

Preis Führung 100-250 Euro (je nach Entfernung von Nürnberg) zzgl. Fahrtkosten.

Modul 7: Neonazistische Musik und Handlungsstrategien dagegen (Vortrag oder Workshop)

Anhand konkreter Beispiele wird neonazistische Musik angespielt, sowie deren Wirkung und Texte analysiert. Dabei wird auch die aktuelle "Schulhof-CD" und deren Funktion zum Anwerben Jugendlicher besprochen.

Preis Vortrag/Workshop: 150-250 Euro (je nach Entfernung von Nürnberg) zzgl. Fahrtkosten. Preis Vortrag: 150-250 Euro (je nach Entfernung von Nürnberg) zzgl. Fahrtkosten. .

Modul 8: Er überlebte als Kind einen neonazistischen Brandanschlag – Vortrag und Gespräch mit Ibrahim Arslan

="" Ibrahim Arslan überlebte im Jahr 1992 als damals Siebenjähriger einen von Neonazis begangenen Brandanschlag auf das Wohnhaus seiner Familie in Mölln (Schleswig-Holstein). Seine Großeltern waren in den 1970er Jahren als „Gastarbeiter“ aus der Türkei nach Deutschland gekommen, wo Ibrahim und seine Geschwister geboren wurden.
In der Brandnacht hatte ihn seine Großmutter in nasse Tücher gewickelt und in die Küche gelegt, wo er Stunden später ohnmächtig gefunden wurde. Für seine zehnjährige Schwester, die 14-jährige Cousine und seine Lebensretterin, die 51-jährige Oma kam jede Hilfe zu spät. Mehr als zwanzig Jahre hat es gedauert, bis Ibrahim Arslan über das Erlebte berichten kann.

Birgit Mair, die die Veranstaltung moderiert, bettet die Berichte des heute 31-Jährigen in den historischen Kontext der erstarkenden neonazistischen Gewalt nach der Wende ein und präsentiert Fotos und Filmausschnitte. Zudem werden Parallelen zur derzeitigen gesellschaftlichen Stimmung, gezogen, die sich vor allem gegen Geflüchtete richtet. Zum Schluss der Veranstaltung besteht die Gelegenheit zu Fragen aus dem Publikum.

Preis Vortrag und Gespräch mit Ibrahim Arslan:
In Franken: 450 Euro Honorare zzgl. 150 Euro Reisekosten. An allen anderen Orten Deutschlands: Preis nach Anfrage.

Auf Wunsch maßgeschneidertes Angebot

Über das Angebot hinaus gehen wir auf Ihre individuellen Wünsche ein bieten Ihnen ein maßgeschneidertes Seminarprogramm (z.B. für einen pädagogischen Tag an Ihrer Schule) an.

Kontakt

Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) e.V.
Rennweg 60 90489 Nürnberg
Germany

Telefon: +49 (0) 911 / 54 055 934
Mobil: 0176 / 62 94 31 52
Ansprechpartnerin: Birgit Mair (Diplom-Sozialwirtin Univ.),

E-Mail: birgitmair@t-online.de
 
Impressum: ISFBB e.V., Rennweg 60, D-90489 Nürnberg
Tel. 0911-54055934, Fax 0911-54055935, birgitmair@t-online.de